Samstag, 21. Juli 2018

Durchgeführte Übungen

Übung des 1. Zuges der Schwerpunktfeuerwehr Einbeck

Bewertung: 3 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktiv
 

 

Am vergangenen Freitag fand auf dem Übungsgelände des Technisches Hilfswerk Ortsverband Einbeck eine Übung des 1. Zuges der Schwerpunktfeuerwehr Einbeck statt.

Die Übungsteilnehmer erwartete eine Lage, welche absolut nicht zum Alltagsgeschäft einer Feuerwehr gehört. Angenommen wurde, dass bei Renovierungsarbeiten eine Zwischendecke eingestürzt ist und 2 Arbeiter dabei verletzt wurden. Erschwerend kam hinzu, dass sich der Einsatzort in einem Kellergewölbe befand und nur durch einen Schacht betreten werden konnte.

Nach einer kurzen Lageeinweisung wurde unverzüglich mit der Ortung und Rettung der Verunfallten begonnen.

Die 1. Person konnte schnell hinter einer Bretterwand lokalisiert werden. Erschwert wurde die Rettung dadurch, dass die Person mit einer Hand in der Wand eingeklemmt war. Des Weiteren gab sie an, starke Rückenschmerzen zu haben.

Die Wand wurde sorgfältig und vorsichtig mittels einer elektrischen Säbelsäge beseitigt. Anschließend wurde der Verletzte durch eigene Sanitätskräfte gesichtet, erstversorgt und mittels des Auf- und Abseilgerätes über die Drehleiter gerettet.

In der Zwischenzeit konnte die 2. Person durch einen weiteren Trupp, eingeklemmt mit einem Bein unter der Deckenkonstruktion, gefunden werden. Bis zum Eintreffen des eigenen Sanitäters betreute dieser den Verletzten und bereitete zeitgleich die Rettung vor.

Loses Material musste aus dem Weg geräumt werden um besser sehen zu können, wie die Person eingeklemmt ist. Nach der Sichtung durch den Sanitäter wurde die Rettung besprochen und durchgeführt. Das eingeklemmte Bein durch anheben mit einem LKW Wagenheber befreit. Anschließend wurde der Verletzte auf ein Rettungsbrett umgelagert und ebenfalls mit dem Auf- und Abseilgerät über die Drehleiter gerettet.

Nach gut 90 Minuten war das Übungsziel mehr als erreicht. Alle Teilnehmer waren sichtlich erschöpft und die ein oder andere Einsatzkleidung sa aus, Zitat, wie Sau! Nichts desto trotz, war die Übung ein voller Erfolg und hat gezeigt, dass auch nicht alltägliche Einsatzlagen sicher abgearbeitet werden können.

Ein großer Dank geht an das THW Einbeck für die Bereitstellung des Übungsgeländes und der Verletztendarsteller. Ebenso an Florian Effenberger, welcher die Übung ausgearbeitet hat.

 

Hier sind Bilder der Übung zu sehen. 

Drucken E-Mail

Aktuell sind 83 Gäste und keine Mitglieder online