Dienstag, 28. Mai 2024

Jahreshauptversammlung 2023 Berichtsjahr 2022

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Gut aufgestellt ist die Einbecker Feuerwehr

Jahreshauptversammlung | Ehrenmedaille für Friedel Oppermann | Ehrungen und Beförderungen

EINBECK. Anlässlich der Jahreshauptversammlung der Schwerpunktfeuerwehr Einbeck begrüßten Ortsbrandmeister Frank Schwarz sowie sein Stellvertreter Chris Preuß im Alten Rathaus die zahlreich erschienenen Mitglieder und Gäste. Deutlich wurde, wie viele Stunden die Feuerwehrmitglieder sich für andere einsetzen. In seinem Jahresrückblick ging Ortsbrandmeister Schwarz auf den Mitgliederbestand und die Einsatzzahlen des Jahres 2022 ein. Insgesamt rückten die Einsatzkräfte der Wehr zu 35 Entstehungsbränden, zwölf Kleinbränden, fünf Mittelbränden, sechs Großbränden, 152 technischen Hilfeleistungen, 61 Blinden Alarmen, zwei böswilligen Alarmen und zehn sonstigen Alarmen aus. Das waren im abgelaufenen Jahr rund 283 Einsätze mit über 2.917 Stunden auf freiwilliger Basis. Zu erwähnen sind auch die praktischen 129 Übungen sowie die 23 theoretischen Dienste. Zufrieden zeigte sich Schwarz über den Mitgliederbestand (305). in der Einsatzabteilung sind 94 Menschen aktiv, in der Jugendfeuerwehr 14, das ergibt einen Gesamtbestand von 108 aktiven Kameradinnen und Kameraden. Die Altersabteilung besteht aus 14 Kameraden. Hinzu kommen noch 183 fördernde Mitglieder. »Trotz Einschränkungen aufgrund von Corona und Grippe im Jahr 2022 waren wir immer einsatzbereit«, berichtete Schwarz. So gab es im vergangenen Jahr im Juli eine Großübung bei der Firma Kayser und im September im Otto-Hahn-Park. Der Zweck solcher Übungen besteht darin, die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Einheiten zu stärken, die Kommunikationsabläufe zu vertiefen und die Kontrolle der Wasserentnahmestellen und Abgabemengen sicherzustellen. »Auch die Gründung einer Kinderfeuerwehr ist für uns eine tolle und wichtige Sache«, sagte Schwarz. In der Kinderfeuerwehr können Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis zehn Jahren spielerisch an die Feuerwehr und den Brandschutz herangeführt werden. Zu den regelmäßigen Pflichten einer Feuerwehr gehören zudem Kommandositzungen und Dienstbesprechungen. Schwarz bedankte sich bei allen, die zum Erfolg der Arbeit der Schwerpunktfeuerwehr beigetragen haben. Der stellvertretende Ortsbrandmeister Chris Preuß unterstrich die Einsatzzeiten in Bildern. Bianca Kelm von der Kinderfeuerwehr zeigte sich ebenfalls sehr zufrieden, wie auch Jugendfeuerwehrwartin Nadine Böker. Zugführer Florian Nüsse betonte, dass man sehr gut aufgestellt sei und auch die Dienstbeteiligung hervorragend sei. Jan Witte von der Wettkampfgruppe teilte mit, dass seine Gruppe bei den Abschnittswettkämpfen in Dassel einen sehr guten dritten Platz belegen konnte und auch an den Kreiswettkämpfen teilgenommen habe. Über den Brandschutz gab Justin Koch einen umfangreichen Bericht ab. Grußworte richtete Stadtbrandmeister Lars Lachstädter an die Kameraden, er lobte sie für ihren stetigen Einsatz und stellte fest, dass die Bürger der Stadt Einbeck und Umgebung sich immer auf ihre Wehr verlassen können. Lachstädter: »Ich bin stolz, das Einbeck eine schlagkräftige Feuerwehr hat.« Diesen Worten schlossen sich auch Brandabschnittsleiter Kai Reichelt und der Leiter des Polizeikommissariates Einbeck, Stefan Roddewig, an. Verabschiedet aus dem Dienst wurde Hauptfeuerwehrmann Uwe Rieger, der mit Leidenschaft für seine Feuerwehr großes Engagement aufgebracht hat. Ortsbrandmeister Schwarz und sein Stellvertreter Chris Preuß ehrten besonders den ehemaligen Ortsbrandmeister und heutigen Ehrenortsbrandmeister Friedel Oppermann. Oppermann hat fast sein gesamtes Leben der Feuerwehr gewidmet. Oppermann trat am 1.Dezember 1952 in die Feuerwehr Einbeck ein und arbeitete sich im Laufe der Jahre zum Ortsbrandmeister (1974) empor, erst 1998 gab er dieses Amt nach 24 Jahren in jüngere Hände. Nun nach 70-jähriger Zugehörigkeit wurde Oppermann geehrt. Unter großem Applaus erhielt er eine Ehrenmedaille überreicht. Befördert wurden: Merlin Kobben zum Feuerwehrmann, Marcus Hümme zum Oberfeuerwehrmann sowie Jan Görte zum Löschmeister. Für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt wurden Sebastian Lange und Sebastian Radke, für 40 Jahre Steffen Gehlert, Lutz Binnius und Marcus Seidel, für 40 Jahre Friedel Schimpf und außerdem für 50 Jahre Günther Jentsch und Karl-Heinz Peters. pk

 

 

 Quelle: Einbecker Morgenpost

 

 

 

Drucken E-Mail

Aktuell sind 366 Gäste und keine Mitglieder online