Donnerstag, 12. Dezember 2019

Workshop - Verkehrsunfall

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Einbecker Feuerwehr veranstaltete Ausbildung bei Verkehrsunfällen

 

Workshop auf dem Firmengelände TSR / Ganztägige Ausbildung

 

Bei vielen Feuerwehren wird Technische Hilfeleistung gerne mit der Rettung eingeklemmter Personen aus verunfallten Pkw gleichgesetzt. Kein Wunder, ist sie doch immer spektakulär und wird in der Öffentlichkeit am ehesten wahrgenommen. Doch hinter dem Einsatzstichwort steckt weitaus mehr. Gut, wenn dann die Grundlagen sitzen. So auch am vergangenen Sonnabend bei einem ganztägigen Workshop auf dem Firmengelände TSR, was jeder Feuerwehrmann beherrschen sollte.

Mit bei dieser Technischen Hilfestellung war auch der Rettungsdienst der Johanniter Einbeck mit zwei Notärzten dabei die die Feuerwehrmänner - und Frauen dabei begleiteten. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Einbeck, Salzderhelden und die Johanniter Unfallhilfe veranstalteten am vergangenen Sonnabend eine gemeinsame Ausbildung zum Thema Verkehrsunfall.

Bereits um 8 Uhr traf man sich in der Feuerwache Einbeck um im Lehrsaal eine Einweisung zum Thema zu bekommen. Danach ging es dann gemeinsam zum Übungsobjekt um sich dort an fünf Stationen weiter zu bilden. Unter den aufmerksamen Augen von Workshopleiter Mathias Schreckenbach, Ortsbrandmeister Frank Schwarz und Marc Küchemann von der Johanniter Unfallhilfe hatten die Teilnehmer einen Einblick in die Arbeit des Rettungsdienstes kennengelernt, an vorbereiteten Autos die Arbeit mit Hydraulischen Rettungsgeräten geübt und alternative Schneidgeräte ausprobiert.

Dazu kam noch eine Theoretische Schulung zur Strukturierung von Einsatzstellen und alternativen Fahrzeugantreiben wie Gas Hybrid und Elektroantrieb. Ziel des Workshops war es in Grundlagen geschult zu werden, das vorhandene Wissen zu vertiefen und einen kleinen Einblick in die Aufgaben der verschiedenen Organistionen zu bekommen betonte Mathias Schreckenbach der diese Ausbildung ganz besonders verfolgte. Denn wir Feuerwehrmänner - und Frauen müssen immer auf der Höhe sein wenn wir gerufen werden.

Sein Dank richtete sich auch die Firma TSR die der Feuerwehr das Gelände und die Autos zum Üben zur Verfügung gestellt haben ohne die es nicht möglich gewesen wäre eine derartige Ausbildungsveranstaltung durchzuführen.

 

Quelle: Einbecker Morgenpost

 

 

 

 

Hier gibt es weitere Bilder!

Drucken E-Mail

Aktuell sind 102 Gäste und keine Mitglieder online