Donnerstag, 15. April 2021

Ausbildung in Technischer Hilfeleistung

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

 

Einbeck, Gelände Firma TSR, Sa 22. Oktober 2016 - Am vorletzten Oktober Wochenende führte die Schwerpunktfeuerwehr Einbeck, unter der Leitung vom Zugführer Matthias Schreckenbach eine Ausbildung in technischer Hilfeleistung, auf dem Gelände der Firma TSR in Einbeck durch.

Bereits früh am Morgen haben sich die Ausbilder und Teilnehmer auf dem Ausbildungsgelände zusammengefunden und insgesamt vier Stationen für die Ausbildung aufgebaut.

 

Station 1:

Hier ging es um die Abarbeitung eines Verkehrsunfall aus Sicht des Rettungsdienstes. Die Teilnehmer der Feuerwehr bekamen einen Eindruck davon, was dem Rettungsdienst im Einsatz bei einem Verkehrsunfall wichtig ist und wie sich dieser dabei organisiert. Zusätzlich wurden einige Arbeitsabläufe und Rettungstechniken, sowie Rettungsmittel des Rettungsdienstes getestet und den Teilnehmern näher gebracht werden. So wurde zum Beispiel der Umgang mit dem Spineboard und der sogenannten Rettungsboa vorgeführt.

 

 

Station 2:

Hier wurden die Standartabläufe bei einem Verkehrsunfall geübt und abgesprochen. Sichern des PKW gegen wegrutschen, abrutschen oder durchbiegen des Fahrzeuges und vieles mehr.
Zusätzlich wurde den Teilnehmern erklärt wie sie sich und dem Rettungsdienst Zugang zum Patienten im verunglückten PKW schaffen. Hierbei wurden Techniken mit Seitentüröffnungen oder die Dachabnahme ausgebildet.

 

 

Station 3:

An dieser Station wurden den Feuerwehr und DRK Kameraden die verschiedenen Geräte für die technische Hilfeleistung erklärt, vorgeführt und konnten selbst ausprobiert werden. So konnte hier unter anderem mit dem Motortrennschleifer, Elektrotrennschleifer, Brennschneitgerät und Plasmaschneider geübt werden.

 

 

Station 4:

An der letzten Station wurden die Arbeitsabläufe bei einem PKW Unfall in Dachlage ausgebildet. Kurzum wie geht die Feuerwehr vor, wenn nach einem PKW Unfall das Fahrzeug auf dem Dach zum Liegen kommt.
Hierbei wurde besonders Wert auf die Stabilisierung des PKW mit Hilfe des sogenannten Stab Fast System gelegt.
Mit diesem System lassen sich PKW´s die in Dach- oder Seitenlage liegen gegen Umstürzen oder Wegdrehen sichern und Abstützen. In dem mit dem System eine Art stabiles Dreieck zur Abstützung gebildet wird.
Im Anschluss daran wurde die Rettung des PKW Fahrers aus dem PKW mit verschiedenen Techniken durchgeführt.

 

Quelle: KFV-NOM / Maximilian Radke

Drucken E-Mail

Aktuell sind 204 Gäste und keine Mitglieder online