Sonntag, 02. Oktober 2022

Jahreshauptversammlung für das Jahr 2015

Bewertung: 2 / 5

Stern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

 

Lob für großes ehrenamtliches Engagement


Schwerpunktfeuerwehr Einbeck blickt zurück / Ehrungen und Beförderungen



Einbeck.
Die Schwerpunkt feuerwehr Einbeck blickte in ihrer Jahreshauptversammlung die am Freitag im Alten Rathaus abgehalten wurde zurück auf ein ereignisreiches Jahr. In der Jahreshauptversammlung ging es aber nicht nur um die dienstlichen Aktivitäten. Ortsbrandmeister Matthias Krüger und sein Stellvertreter Helmut Böttcher konnten an dem Abend nicht nur die Feuerwehrkameraden und Feuerwehrkameradinnen begrüßen sondern auch die Bürgermeisterin der Stadt Einbeck, Dr. Sabine Michalek, Abschnittsleiter Henning Thörel, Peter Volkmar von der Polizei Einbeck, den Fachbereichsleiter der Stadt Einbeck, Thomas Eggers, vom DRK Michael Eulert, Pastor Martin Gehring, den Ehrenstadtbrandmeister Jürgen Sott, den Ehrenortsbrandmeister Fridel Oppermann und den ehemaligen Kreisschirrmeister Jürgen Klingl.

Ortsbrandmeister Matthias Krüger hatte viel zu berichten. Neben den Großbrandeinsatz bei der Firma Renold und schweren Verkehrsunfällen kamen noch vier Mittelbrände, 15 Kleinbrände und 24 Entstehungsbrände sowie über 117 Hilfeleistungen. Insgesamt kam die Schwerpunkt - Feuerwehr Einbeck im Jahr 2015 auf über 218 Einsätze. Das entspricht gleich über
6.000 Stunden ehrenamtliche Tätigkeit zum Wohle der Bürger Einbecks.
Dazu kommen noch umgestürzte Bäume oder weitere Einsätze wie ein Schornsteinbrand, Küchenbrand mit einem Schaden von über 100.000 Euro in einem Mehrfamilienhaus mit Menschenrettung im Mai 2015.

Zudem fanden mehrere Dienste statt, sowohl als spezielle Ausbildung der Atemschutzgeräteträger als auch Übungen mit Nachbarwehren wie bei der Großangelegten Übung im Johannes - Stift am Hubeweg oder eine Gefahrstoffübung. Neben den normalen Dienstbetrieb haben auch einige Kameradinnen und Kameraden viel Zeit in die Lehrgänge auf Kreis - und Landesebene investiert betonte Ortsbrandmeister Krüger. So absolvierten den Truppmann 1 die Kameraden Justin Koch, Justin Rabenhold und Justin Krüger. Den Sprechfunker-Lehrgang absolvierten ebenfalls Justin Koch, Justin Rabenhold und Justin Krüger. Jonas Querfurth nahm am Atemschutzträger-Lehrgang teil und Nico Rosniewski am Maschinisten-Lehrgang. Den Gruppenführer-Lehrgang Teil 1 und 2 legte Florian Nüsse legte er an der Landesfeuerwehrschule ab.

Bei den Leistungswettbewerben in Dassel belegte die Einbecker Wehr den 1. Platz und qualifizierte sich somit für den Kreisleistungswettbewerb in Northeim und wurde dort überraschend Kreismeister. Neben den vielen Dienststunden bewies die Einbecker Schwerpunktfeuerwehr auch im zurückliegenden Jahr, dass sie als Kulturträger ein wichtiger Eckpfeiler ist. So auch beim Eulenfest und zum Tag der offenen Tür auf dem Feuerwehrgelände mit einer großen Fahrzeugschau.

Jugendfeuerwehrwart Florian Effenberger berichtete dass die Jugendfeuerwehr 41 Ausbildungsabende im abgelaufenen Jahr verrichtet hat um schon jetzt die jungen Feuerwehrleute an ihren späteren Aufgaben vorzubereiten. Die Kinder erfüllen ihre Aufgaben hervorragend betonte Jugendfeuerwehrwart Effenberger und er freue sich das immerhin rund 80 Prozent zu den Dienstabenden erscheinen. Schon jetzt laufen die Vorbereitungen zu den anstehenden Feuerwehr - Wettbewerben auf Hochtouren. Für diese geleisteten Dienste dankte Ortsbrandmeister Matthias Krüger allen Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden sowie den Feuerwehrjugendwart Florian Effenberger.

Und so dankte auch Bürgermeisterin Dr. Sabine Michalek für das ehrenamtliche Engagement, das viel Zeit für den Feuerwehrdienst und für die Förderung des gemeinsamen Lebens in der Stadt Einbeck beansprucht. Die Bürgermeisterin übermittelte die besten Grüße von Rat - und Verwaltung und betonte auch das eine enge Zusammenarbeit mit der Feuerwehr bestehe und man zur Feuerwehr stehen werde, denn eine Feuerwehr ist für unsere Bürger und der Stadt Einbeck unverzichtbar. Wir wissen was es heißt ehrenamtlich und freiwillig für den Nächsten dazu sein! Diesen Worten schlossen sich der Abschnittsleiter Henning Thörel und auch Peter Volkmar von der Polizei Einbeck mit an.

Nach dem Kassenwart Matthias Jagonak einen einwandfreien Kassenbericht darlegen konnte, bescheinigten dies auch die Kassenprüfer und das gesamte Kommando erhielt einstimmig die Entlastung. In der Versammlung galt es zudem, verdiente Feuerwehrkameraden zu befördern und zu ehren. So wurden Justin Koch, Justin Krüger und Justin Rabenhold zum Feuerwehrmann ernannt. Die Ernennung zum Oberfeuerwehrmann erhielt Tobias Dahms und zum Löschmeister wurden Daniel Kraft und Herbert Hennigs befördert. Zum Brandmeister wurde Chris Preuß befördert.

Für 25-jährigen aktiven Dienst wurden Oberbrandmeister Sascha Böker und den Ersten Hauptfeuerwehrmann Ullrich Ebeling mit einem Buchgeschenk der Stadt Einbeck ausgezeichnet. Eine Auszeichnung für 40-jährige aktive Dienstzeit in der Feuerwehr erhielt Harald Reschke. Eine Überraschung gab es dann auch noch, denn Abschnittsleiter Henning Thörel zeichnete den verdutzten Ortsbrandmeister Matthias Krüger mit der Silbernen Ehrennadel des
Kreisfeuerwehrverbandes aus.

Ortbrandmeister Krüger schloss die Versammlung mit den Worten: "Wir waren
365 Tage, sieben Tage die Woche und 24 Stunden für die Bürgerinnen und Bürger da und hofft dass das in diesem Jahr 2016 auch so sein wird".

Quelle: Peter Kitzig, Einbecker Morgenpost

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilder: M. Vespermann

Drucken E-Mail

Aktuell sind 70 Gäste und keine Mitglieder online