Freitag, 07. August 2020

Übungen

Berufsfeuerwehrtag

Bewertung: 1 / 5

Stern aktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

 

1. Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr Einbeck war ein voller Erfolg !

 

 

 

BFTag2010148

 

Die Einsatzabteilung mit ihren Maschinisten und Betreuern

v. links oben: Justin Koch / Justin Rabenhold / Florian Schwarz / Jan Görte / Jonas Querfurth / Nils Hirschhausen / Justin Krüger / Tobias Schwarz

unten: Frank Schwarz / Daniel Taufall / Cartsen Vandreike / Mathias Schreckenbach / Matthias Vespermann / Florian Effenberger / Luis Effenberger / Matthias Krüger

nicht auf dem Bild: Björn v. Ohlen / Pascall Vespermann /Helmut Böttcher / Christoph Lukas / Torsten Küster / Ulrich Ebeling

 

 

Der Zeitungsbericht aus der Einbecker Morgenpost


24-Stunden-Übung der Jugendfeuerwehr Einbeck

Viele Einsätze simuliert / Guter Ausbildungsstand / Gestellte Anforderungen gelöst

 

15 Mitglieder der Jugendfeuerwehr Einbeck samt Betreuer, Ausbilder sowie Ortsbrandmeister Mathias Krüger und sein Stellvertreter Helmut Böttcher hatten am vergangenen Sonnabend eine 24-Stunden-Übung im Einbecker Feuerwehrgerätehaus und verschiedenen Einsatzorten in Einbeck durchgeführt. Überzeugt und sehr zufrieden zeigten sich auch der Jugendfeuerwehrwart Daniel Taufall und sein Stellvertreter Florian Effenberger.

 

Einbeck (pk). Die Tore der Schwerpunktfeuerwehr Einbeck öffnen sich am vergangenen Sonnabend und das erste Löschfahrzeug verlässt mit Blaulicht das Feuerwehr-Gelände in der Benser Straße. Doch es steht keine Brandkatastrophe bevor, sondern die Jugendfeuerwehr Einbeck rückt zum ersten Einsatz ihrer 24-Stunden-Übung aus und zwar zu einem Mülleimerbrand in den Stiftsgarten. Damit hatten die jungen Florian-Feuerwehrmänner nicht gerechnet, hatten sie sie sich doch erst vor ein paar Minuten im Feuerwehrgerätehaus getroffen um ihre Befehle entgegennehmen zu können.

 

Doch gerade wieder Eingerückt, der erste Stress vorbei um sich häuslich einzurichten, schrillte die Alarmglocke erneut, und die jungen Feuerwehrmänner mussten zur KWS ausrücken. Unter den kritischen Augen vom Feuerwehrjugendwart Daniel Taufall und dessen Stellvertreter Florian Effenberger wurden diese beiden Aufgaben hervorragend ausgeführt. Ortbrandmeister Mathias Krüger: Zum ersten Mal wird bei der Jugendfeuerwehr Einbeck 24 Stunden lang ein Berufsfeuerwehrtag mit allem was dazu gehört simuliert: Ausbildung, Einsätze, Aufräumarbeiten, gemeinsames Essen und auch das gemeinsame Übernachten im zum "Schlafraum" umfunktionierten Unterrichtsraum.

 

Kurz nach der Arbeitseinteilung der Mannschaft auf die Fahrzeuge ein erneuter Alarm. An der Benser Mauer dringt Rauch aus einem Raum mit einer eingeschlossenen Person die den Raum durch die zugefallene Tür nicht mehr von Innen öffnen kann. Schnell waren die Florian-Feuerwehrleute mit schweren Atemschutzgeräten vor Ort und Einsatzleiter Tobias Schwarz gab genaue Anweisungen an seine Kameraden. Die Tür wurde geöffnet, die vermisste Person ins Freie gebracht und der Brand war schnell gelöscht.

 

Als gegen 21 Uhr am Sonnabendabend alle gestellten Aufgaben abgeleistet waren und sich alle Feuerwehr-Kameraden zum gemeinsamen Abendessen versammelt hatten, schrillte erneut die Alarmglocke. Es blieb alles stehen und liegen und die Jugendfeuerwehr rückte erneut in den Offiziersgarten aus um eine Vermisste Person zu suchen. Mit Schweinwerfern wurde das Gelände abgesucht und unter einem Gestrüpp wurde die vermisste Person gefunden und erhielt eine sofortige Notversorgung.

 

Doch rückten die Jugendfeuerwehrler nicht nur zu Einsätzen aus, sondern ahmten auch Ausbildungen, warteten die Fahrzeuge oder mussten feuerwehrtechnische Fragen beantworten. Nach 24 langen Stunden endete die Einsatzbereitschaft und trotz sehr kleiner Augen, nach einer fast schlaflosen Nacht, mussten das Feuerwehrgerätehaus und die Fahrzeuge abschließend gereinigt werden. Gegen 12 Uhr am Sonntagmittag trat man dann den Heimweg wieder an und die jungen Florian-Feuerwehrmänner konnten viele Eindrücke für ihren weiteren Feuerwehrdienst mit nach Hause nehmen.

 

Natürlich ist eine solche große Übung nicht ohne viele Helfer zu bewältigen betonte Ortsbrandmeister Mathias Krüger und Jugendfeuerwehrwart Daniel Taufall. Ganz besonders bedanken wir uns bei den Bewohnern der Benser Mauer die uns ihr Objekt zur Verfügung gestellt haben sowie auch bei den Firmen der KWS, Richter und Adam & Grötzner das wir dort auf dem Gelände unsere simulierten Einsätze durchführen konnten. Jugendwart Daniel Taufall: Abschließend bleibt nur noch zu sagen: Ein ganz großes Lob an unsere Jungs! Es war eine tolle Übung und sie alle haben gezeigt was für tolle Feuerwehrmänner sie eines Tages werden.

Quelle: Einbecker Morgenpost / Peter Kitzig

Drucken E-Mail

Aktuell sind 165 Gäste und keine Mitglieder online