Gefahrgutzug Neuigkeiten

15. Treffen des Arbeitskreises 'Gefährliche Stoffe Südniedersachsen'

Verfasst von Florian Effenberger am .

Bewertung: 3 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktiv
 

 

 

 

Northeim, Kreisschulungszentrum FTZ Northeim, Mo 14. März 2011 - 18:00 Uhr

 

Am Montag, 14.03.2011 fand um 18:00 das 15. Treffen des Arbeitskreises "Gefährliche Stoffe Südniedersachsen" im Kreisschulungszentrum Northeim statt.

 

 

Über 60 Teilnehmer aus den Landkreisen HOL - GS - GÖ - NOM - OHA, sowie das THW OV GÖ und THW SEB- ABC (OV NOM - OHA - CLZ) waren der Einladung der FB 4 - Umweltfeuerwehr - gefolgt. Themenschwerpunkt war dieses Mal "Messtechnik".

 

Nach der Begrüßung durch Bereitschaftsführer Sawastianow wurde ein kleiner Imbiss gereicht. Nach einem Grußwort von Kreisbrandmeister Kühle, in dem er u. a. Regierungsbrandmeister Banse, sowie Herrn Wickbold von der PD Göttingen besonders begrüßte, präsentierte Herr Markowsky von der Fa. ServanTech die Messgeräte "FirstDefender" sowie "TruDefender". Diese Messgeräte besitzen lt. Herrn Markowsky die Fähigkeit der berührungslosen Messung, auch durch geschlossene, transparente Behältnisse. Nach dem Vortrag bestand die Möglichkeit, die Messgeräte praktisch zu testen.

 

Anschließend wurde in Gruppenarbeit eine vorgegebene messtechnische Lage im LK NOM abgearbeitet. Ziel dieser Gruppenarbeit war eine weitere Abstimmung in der Zusammenarbeit der angeschlossenen Einheiten. Im Ergebnis wurden die Ressourcen der verschiedenen vorhandenen Messkomponenten aufgezeigt und damit hinsichtlich einer gegenseitigen Unterstützung im Einsatzfall positiver Vortrieb geleistet.

 

Nach einer kurzen Pause stellte Kamerad Dorner die feststoffbefeuerte Brandübungsanlage Potswenden sehr eindrucksvoll vor und sprach eine Einladung zur Nutzung aus.

 

Unter dem Punkt Mitteilungen informierte der Ortsbeauftragte des THW OV NOM, Hühne, dass die THW-Führung die SEB-ABC (Spezialeinheit Bergen in ABC - Lagen) für nicht mehr
"zukunftsfähig" sieht und diese Einheiten ab sofort aufgelöst werden. Somit fällt auch in unserer Region ein weiteres Standbein in der ABC-Abwehr weg. Über weitere Zukunftsperspektiven in diesem Bereich macht man sich jetzt Gedanken.

 

Anschließend referierte Herr Wickbold über den Sachstand des "ABC-Konzeptes Niedersachsen", das kurz vor dem Abschluss steht. Herr Wickbold ist in dem Arbeitskreis zur Erstellung dieses Konzeptes Gruppenleiter in der Arbeitsgruppe "Messen", der auch Dipl. Ing. Gerlitzki von der BF Göttingen angehört.

 

Zu diesem Thema berichtete auch Bereitschaftsführer Sawastianow, der in diesem Arbeitskreis der Arbeitsgruppe "Dekon" angehört.

 

Das Schlusswort hielt um 21:30 Abschnittsbrandmeister Bürmann.

 

Das nächste Treffen des Arbeitskreises wird auf Einladung im 2. Halbjahr in Goslar stattfinden.

 

Peter Sawastianow, Bereitschaftsführer FB 4

 

 

 

Quelle: KFV-Northeim

Drucken